Umgang mit Erkrankungen 

Wie wir bei sipgate mit dem Thema Krankheiten umgehen wollen

sipgate ist viel daran gelegen, dass Kollegen gesund leben und arbeiten können. Dafür schaffen wir ein Umfeld, in dem ein gesundes und ausgewogenes Arbeiten stattfinden kann. Es ist kein Zufall, dass wir eine Stempeluhr haben, ausgewogenes Essen anbieten und wir alle auf Aeron Stühlen sitzen. Natürlich kommt es vor, dass Kollegen krank werden. Bist Du betroffen, wollen wir Dich bestmöglich unterstützen.

Auf der anderen Seite sind wir ein Unternehmen und darauf angewiesen, dass Teams produktiv arbeiten. Jedes Impediment müssen wir so früh wie möglich angehen. Vor allem häufige oder langfristige Ausfälle machen Teams langsamer. Aus diesem Grund erwarten wir, dass sich alle Kollegen nachhaltig um ihre Gesundheit kümmern. Vor allem bei langwierigen Erkrankungen müssen wir gemeinsam Lösungen finden, wie die Teams möglichst wenig beeinflusst werden.

  1. Was sollten wir als Team tun?
  2. Wie sipgate Dich im Krankheitsfall unterstützt
  3. Was sollte ich als erkrankter Kollege tun?

Was sollten wir als Team tun?

  • Weist erkrankte Kollegen darauf hin, dass sie sich Zeit nehmen sollen, um fit zu werden und schickt sie im Zweifelsfall nach Hause, wenn sie nicht fit sind.
  • Sprecht es an, wenn Ihr bemerkt, dass ein Kollegen immer wieder krank ist, aber auch, wenn Ihr merkt, dass sich sein/ihr Verhalten ändert (der Kollege zum Beispiel plötzlich ständig unkonzentriert wirkt oder unzuverlässig wird).
  • Wenn Ihr als Team durch wiederkehrende oder langfristige Ausfälle nicht mehr sinnvoll planen könnt und somit nicht produktiv arbeitet, seid Ihr verantwortlich dafür, dies anzusprechen und Lösungen zu finden. Das Thema zu ignorieren hilft nicht, weder Euch noch dem Betroffenen. Über folgende Punkte solltet Ihr nachdenken:
    • Mit dem erkrankten Kollegen darüber reden, inwiefern man sie oder ihn gerade sinnvoll einplanen kann.
    • Den Kollegen für eine bestimmte Zeit nicht mehr einplanen und dies auch im Funding sichtbar machen. Gegebenenfalls macht es Sinn, sich Ersatz zu suchen.
    • Den Workload im Sprint reduzieren.

Was man konkret tun kann, ist je nach Fall unterschiedlich und Ihr seid hier nicht allein. Sprecht gerne Euren Scrum Master oder NurGutes an.

Wie sipgate Dich im Krankheitsfall unterstützt

Der für uns wichtigste Punkt ist, dass Du Dir Zeit nehmen kannst, gesund zu werden und wir viel Verständnis für die individuelle Situation aufbringen. Bei uns soll kein Kollege das Gefühl bekommen, zur Arbeit kommen zu müssen, obwohl sie oder er nicht gesund ist. Mit folgenden Punkten können wir Dich außerdem unterstützen:

  • Flexible Reduzierung der Arbeitszeit für eine bestimmte Zeit (auch über die normalen 80% hinaus)
  • Externe psychologische Beratung
  • Mögliche Aufstockung des Krankengeldes
  • Ergonomische Arbeitsplatzgestaltung (bei Rückenproblemen und co.)
  • Längere Auszeiten in Form eines Sabbaticals

Für weitere individuelle Lösungen sprich gerne mit NurGutes.

Was sollte ich als erkrankter Kollege tun?

Bei Erkältungen und co.:

  • Bleib lieber frühzeitig einen Tag zuhause und denke an Deine Kollegen, die Du anstecken könntest.
  • Komm erst wieder zur Arbeit, wenn Du gesund bist.

Bei häufigen oder langfristigen Ausfällen:

  • Kümmere Dich nachhaltig und verantwortungsbewusst um Deine Erkrankung, auch wenn das bedeutet, dass Du länger ausfällst.
  • Sprich mit Deinem Team darüber, wie Ihr die Zusammenarbeit so gestalten könnt, dass Dein Team sinnvoll mit Deinem Ausfall umgehen und planen kann.
  • Sprich mit NurGutes oder einem der Scrum Master, wenn Du Unterstützung brauchst oder Dich unsicher fühlst.