Kommunikationskanäle 

Unsere Kommunikationskanäle

Am liebsten sprechen wir direkt – live und in Farbe – miteinander. Manchmal geht das nicht; man will nicht stören oder weiss noch gar nicht, an wen man sich wenden muss. Und Corona erfordert nochmal andere Tools. Hier, was wir so benutzen:

Yammer

Wir “yammern” gerne. Yammer ist ein Corporate Social Network, über das wir intern Informationen austauschen. Meld Dich an und stöbere ein wenig durch die Gruppen. Abonniere die Gruppen, die Dich interessieren, in dem Du auf “join” klickst. Frag auch mal Deine Teamkollegen, welche Gruppen Sie abonniert haben.

Ganz wichtig ist die Gruppe „Alle Mitarbeiter„. Dort werden alle relevanten Informationen ausgetauscht, die wirklich alle Mitarbeiter betreffen. Am besten lädst Du direkt ein Bild von Dir hoch und stellst Dich in “Alle Mitarbeiter” kurz vor.

Yammer nutzen wir asynchron, d.h. erwarte hier keine direkte Rückmeldung. Wenn du eine schnelle Antwort brauchst, dann versuch es persönlich oder mit Slack.

Slack

Corona-Update: Benutze gern offensiv deine Slack-Status-Message für Sachen wie „Homeoffice“, „Mittach“, „kzH“, „Urlaub“, etc. Außerdem sind die Channel #homeoffice-im-buero oder #remote-work-howto-tipps-tricks vielleicht interessant.

Im Slack gibt es eine Menge unterschiedlicher Channels. Was „Alle Mitarbeiter“ bei Yammer, ist hier #general. Frag am besten dein Team und deinen Paten, welche anderen Channels für dich am Anfang wichtig sind, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Wenn du eine wichtige Info brauchst und gerade nicht persönlich mit jemandem sprechen kannst, ist Slack der Kanal der Wahl.

Außerdem wohnt im Slack der „hubot“, der Dir manche Frage beantworten kann, z.B. wem welches Auto gehört. Was der hubot genau kann, verrät Dir „hubot help“.

Eine Bitte hätten wir noch: Füll Dein Profil bei Slack aus, damit Deine Kollegen Dich dort finden können. Wie das geht, erfährst du hier.

Alles Remote (wegen Corona)

Viele Strukturen bei sipgate sind auf Präsenz ausgelegt. Bzw. waren, denn seit März 2020 sind wir fast alle Remote. Die folgenden Tools helfen uns: Jitsi, Discord, Google Meet, selten Zoom.

Details findest Du unter „Kommunikation“ in der Linksammlung

Für Retros nehmen wir eines der Video-Konferenz-Tools plus Miro oder Trello + das Vote-Powerup, oder funretro oder GoogleDocs.

Wenn die Sehnsucht zu groß wird, klickt euch einen Retreat in der Blauen Bude.

Whiteboards / Miro

Corona-Update: Viele Teams verwenden Miro als digitales Whiteboard.

Möchtest Du Informationen jeden Tag visuell für alle darstellen, nutze doch einfach ein Whiteboard. Das kann zum Beispiel etwas zu Fortbildungen sein, oder Relevantes zu Deinen Sprints bzw. Projekte, an denen Du arbeitest. Warum wir Whiteboards lieben, hat Lukas sehr schön in einem Blog-Artikel beschrieben.

Wiki

Das Wiki wird nur noch von wenigen Rollen aktiv genutzt. Genieße Informationen von dort mit Vorsicht. Sprich, frag nochmal bei jemandem nach, ob die Info noch stimmt.